Dokumentationen und Kunstausstellungen


Die Ausstellungs-Aktivitäten um den geschlossenen und dann 1996 wieder eröffneten Bahnhof Dannenwalde (Gransee) hatten eine sehr starke verkehrspolitische Ausrichtung und dennoch wurden sehr früh auch künstlerische Aspekte einbezogen. Ausstellungsorte waren dabei die Eingangshalle des Bahnhofes, die alte Bahnhofsstube, die Bahnhofsrampe und der Bahnhofsvorplatz, sowie seit 2020 der renovierte Güterboden.

Der Bahnhof Dannenwalde ist mit Aufhänge-Vorrichtungen für Ausstellungsmaterialien im Eingangsbereich, in der alten Bahnhofsstube, auf dem Güterboden, an der Bahnhofsrampe und teilweise an den Nebengebäuden ausgestattet. Durch eine Sachspende des FUSS e.V. verfügt der Verein Umweltbahnhof Dannenwalde UBD e.V. zudem über verschiedene Bildträger und ein professionelles Ausstellungs-System mit Beleuchtung. Damit bestehen sehr gute technische Voraussetzungen, um Ausstellungen jeglicher Art recht flexibel und auch kurzfristig einzurichten.

Bei Interesse nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Es folgt eine kleine Ausstellungs-Chronik:

  • Die erste mobile Ausstellung bezog sich inhaltlich auf die Forderung der Wiedereröffnung des Bahnhofes und wurde vom FUSS e.V. 1995 im Rahmen der Zusammenarbeit in der „Großen Koalition für den kleinen Bahnhof Dannenwalde“ erstellt (siehe Vernetzung).
  • Bereits 1999 aber fand dann eine Ausstellung von Laienkünstlerinnen und Laienkünstlern aus den umliegenden Ortschaften statt, z.B. mit Bildstickereien aus Altlüdersdorf, Bilder und Seidenmalerei aus Dannenwalde, Fotografien, usw.
  • Durch Sachspenden aus der Region wurde 2001 die Ausstellung von „Arbeitsmaterialien des Bahnhofsbetriebes“ im ehemaligen Warteraum (Eingangsbereich) ermöglicht. Diese konnte durch weitere Spenden in den Folgejahren erweitert werden.
  • Zu den Jubiläumsfeierlichkeiten zum 125. Jubiläum der Eröffnung des Bahnhofes Dannenwalde im Jahr 2002 wurde an der Bahnhofsrampe eine verkehrspolitische Ausstellung gezeigt.
  • Im Rahmen eines Kompaktseminars „Wege + Pfade + Barfußpfad“ 2003 mit prominenten Teilnehmern aus ganz Deutschland wurde eine kleine Ausstellung über die Wegevernetzung in der Region gezeigt.
  • 2004 wurden Arbeitsskizzen zur Bahnhofs-Umfeldgestaltung im Rahmen des Dorferneuerungsprogrammes in der Bahnhofsstube ausgestellt.
  • Im Jahre 2006 beteiligte sich der Verein Umweltbahnhof Dannenwalde UBD e.V. mit einer Foto-Dokumentation mit etwa 150 Aufnahmen aller Gebäudeteile erstmalig am „Tag des offenen Denkmals“.
  • 2007 wurde im Rahmen eines Dorffestes und der Eröffnung des Barfußpfades auf dem Bahnhofsvorplatz die von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Bau des Barfußpfades beteiligten Personen unter Leitung des FUSS e.V. erstellte Ausstellung „Barfußpfad Dannenwalde“ präsentiert.

Ab 2009 waren aufgrund baulicher Mängel und der Unklarheiten bei den Besitzverhältnissen (siehe Gebäudesanierung und –renovierung) Ausstellungen über viele Jahre hinweg nicht mehr möglich. Erst 2018 kam es zu einem neuen Mietvertrag und damit einer Planungssicherheit für den Verein Umweltbahnhof Dannenwalde UBD e.V..

  • Zum „Tag des offenen Denkmals“ 2019 wurde der erste „Dannenwalder Kreativmarkt“ mit einer Kunstausstellung durchgeführt, an dem sich immerhin etwa zwanzig Künstlerinnen und Künstler aus der Region und aus Berlin beteiligten (Bilder, Fotos, Skulpturen, Grafik, Druck, Filz, Bleiglas, Gebrauchskeramik, Schmuck, usw.). Die Vielfältigkeit der Angebote dieses Kunstmarktes war für die Gäste sehr beeindruckend, zumal das Wetter mitspielte und damit das Bahnhofsensemble ein angenehmes Umfeld bot. Parallel dazu wurden auf dem Güterboden Naturfotos von Bernd Eufinger (Spandau) gezeigt. Immerhin nahmen über dreihundert Gäste an dieser Veranstaltung teil.
  • Darüber hinaus wurde zur Thematik „Tag des offenen Denkmals“ 2019 eine kleine Dauerausstellung im Eingangsbereich „Neues Leben im alten Bahnhof“ eröffnet, die ebenfalls sehr positiv aufgenommen wurde.
  • Im Oktober 2020 nahm der Bahnhof erstmals an zwei Tagen am „Offenen Atelier Brandenburg“ mit der Ausstellung „Wie es uns gefällt“ teil. Die Frauengruppe „MalZeit“ unter Anleitung von Regina Wigand hatte, ohne thematische Vorgabe, Bilder angefertigt, die in unterschiedlichen Techniken (Zeichnung, Aquarell, Acryl, Mischtechnik und Collage) hergestellt wurden.
  • Ebenfalls 2020 wurde auf dem Güterboden eine kleine Ausstellungs-Ecke für die wenigen geretteten Bahnhofs-Utensilien eingerichtet.

Die Planungen für das laufende Jahr finden Sie unter Termine.

Nach oben

© Umweltbahnhof Dannenwalde UBD e.V.
Stand: April 2021